LEADER-Programmperiode 2014-2022 - Endspurt in der LEADER-Region Mittelbaden: Gute Ideen sind gefragt!

Im Rahmen des vorerst letzten regulären Förderaufrufs können nochmals Projektideen bei der LEADER-Aktionsgruppe eingereicht werden.

Ob beim Spaziergang im Obstgut Leisberg oder bei einer Wanderung auf dem Ortenauer Weinpfad, beim Einkauf im Dorfladen Leiberstung oder bei einem Besuch des Erlebnisspielplatzes bei der Geroldsauer Mühle: überall begegnet sie einem, die Förderplakette der LEADER-Kulisse Mittelbaden. Mit Mitteln der Europäischen Union und des Landes Baden-Württemberg fördert sie hier innovative Projekte, die eine zukunftsfähige Entwicklung der Region ermöglichen und den Menschen vor Ort Perspektiven eröffnen sollen. Die Bandbreite an Fördermöglichkeiten ist groß: ob im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege, nachhaltige Freizeitaktivitäten und Tourismus, für den Ressourcen- und Klimaschutz, die Kultur- und Heimatpflege oder zur Verbesserung der Lebensqualität in Dörfern – die nachhaltige Entwicklung der Region wird auf vielen Ebenen vorangetrieben! Insgesamt 49 Projekte mit einem Fördermittelvolumen von rund 3,06 Mio. Euro sind seit Herbst 2015 auf den Weg gebracht worden.
Nun können im Rahmen des vorerst letzten regulären Förderaufrufs nochmals Projektideen bei der LEADER-Aktionsgruppe eingereicht werden. Durch die Übergangsverordnung der EU für die Jahre 2021 und 2022 stehen noch insgesamt 506.480,- € EU-Mittel zur Förderung innovativer kommunaler und privater Projekte zur Verfügung. Zur Kofinanzierung privater Projekte werden zusätzliche Landesmittel bereitgestellt. Wer in dieser Auswahlrunde einen Antrag stellen möchte, sollte diesen bis spätestens 15. Oktober 2021 an die LEADER-Geschäftsstelle in Baden-Baden schicken. Berücksichtigt werden können Anträge sowohl privater Antragsteller wie kleine Unternehmen, Vereine und natürliche Personen als auch öffentlicher Antragsteller wie Kommunen oder Kirchen.
Die Übergangsverordnung stellt an die Antragsteller jedoch besondere Voraussetzungen. Die Projekte müssen vor allem konzeptionell bereits sehr gut vorbereitet und die wichtigsten formalen Rahmenbedingungen geklärt sein. Dazu gehören beispielsweise notwendige Genehmigungen, eine gesicherte Finanzierung und eine möglichst vollständige Angebotseinholung. Denn für die Antragstellung gelten kürzere Fristen als sonst: im Fall einer Förderzusage durch die LEADER-Aktionsgruppe muss spätestens am 17.01.2022 der Antrag auf Bewilligung mit allen notwendigen Anlagen bei der zuständigen Bewilligungsstelle eingereicht werden.
Wegen der besonderen Anforderungen an den Vorbereitungsgrad der eingereichten Projekte wird allen Antragstellern dringend empfohlen, vorher Kontakt mit dem Regionalmanagement aufzunehmen und vom bestehenden Beratungsangebot Gebrauch zu machen.
Ab 2023 beginnt voraussichtlich die neue Förderperiode für das LEADER-Programm. „Derzeit arbeiten wir mit vollem Einsatz an einer erfolgreichen Wiederbewerbung unserer Kulisse, denn natürlich möchten wir die Entwicklung der Region Mittelbaden, welche in den letzten Jahren an Fahrt aufgenommen hat, weiter fortführen“ erklärt der Vorsitzende des Vereins Regionalentwicklung Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße e.V., Claus Haberecht. „Dazu benötigen wir auch die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger, denn der LEADER-Ansatz geht davon aus, dass die lokale Bevölkerung die Entwicklungspotentiale ihrer Region am besten kennt.“ Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind daher herzlich eingeladen, an einer Bürgerwerkstatt, entweder am 14. Oktober im Bühler Bürgerhaus oder am 28. Oktober in der Festhalle Gaggenau, teilzunehmen. Diese Bürgerwerkstätten werden die Grundlage für die Weiterentwicklung des Regionalen Entwicklungskonzepts legen und bieten jeder/jedem Einzelnen die Möglichkeit, Ideen für die Gestaltung der nachhaltigen Zukunft der Region miteinzubringen.